Kaloriengehalt typischer Weihnachtsessen thinkstockphotos.com

Kaloriengehalt typischer Weihnachtsessen

Wie viel Kalorien hat eigentlich eine Weihnachtsgans? Ein Überblick über den Kaloriengehalt gängiger Weihnachtsessen.

Die Hauptgerichte

Das wohl häufigste Weihnachtsessen ist gleichzeitig eine der größten Kalorienbomben: Die . Eine Portion liefert dabei etwa 770 Kilokalorien.

Kartoffelsalat mit Würstchen stehen vor allem am 24. Dezember häufig auf dem Speiseplan. Mit etwa 600 Kalorien pro Portion bekommt der Körper auch hier mehr als genug Brennstoff.

Verhältnismäßig wenig Kalorien hat Karpfen. Der Fisch zählt ebenfalls zu den typischen Weihnachtsgerichten und bringt pro 100 Gramm etwa 111 Kilokalorien mit. Als Beilage werden häufig Salzkartoffeln gereicht – hier kommen pro 100 Gramm nochmal etwa 70 Kilokalorien dazu.

Käsefondue ist zwar relativ fett, aber vergleichsweise relativ kalorienarm: Etwa 240 Kilokalorien pro 100 Gramm. Aber: Nicht vergessen, dass auch noch Weißbrot und in der Regel Alkohol dazukommen. Und in puncto Fett lässt sich ein Käsefondue auch nicht lumpen.

Plätzchen und Stollen

Süßes wie Plätzchen und Stollen sorgen geschmacklich für Genuss. In der Kalorienbilanz schlagen sie aber auch ordentlich zu Buche. Christstollen etwa liefert 412 Kilokalorien pro 100 Gramm, Spekulatius gar 470 Gramm. Wer 100 Gramm Dominosteine verspeist, hat 407 Kilokalorien aufgenommen. Dieselbe Menge Zimtsterne liegt bei 358 Kilokalorien.

Soll man an Weihnachten verzichten?

Weihnachten ist Schlemmerzeit. Soll man sich da in Verzicht üben? Jein. Zwar ist eine fettreiche, hochkalorische Ernährung nicht die Beste – aber auch nur, über einen längeren Zeitpunkt. Da reichen die drei Tage an Weihnachten nicht. Und viel entscheidender: Wer auch an Weihnachten nur so viel isst, bis er satt ist, der hat auch mit dem üppigen Festtagsschmaus kein Problem. Insofern muss man sich höchstens in Verzicht üben, wenn es darum geht, eine zweite und dritte Portion zu verdrücken.

Frohe und genussreiche Weihnachten!
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
publicatec.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Public & Gesundheitsmagazin ab.