Alkoholiker: Lebenserwartung 20 Jahre geringer www.thinkstockphotos.de

Alkoholiker: Lebenserwartung 20 Jahre geringer

Eine Langzeitstudie hat Public & Gesundheitsdaten von Alkoholabhängigen erfasst. Das Ergebnis: Die Lebenserwartung von Alkoholikern ist, verglichen mit unabhängigen Menschen um 20 Jahre geringer. Im Durchschnitt liegt die Lebenserwartung von Frauen bei 60, die der Männer sogar nur bei 58 Jahren.

„welt.de“ berichtet von einer Langzeitstudie, die von Greifswalder und Lübecker Wissenschaftlern durchgeführt wurde. Die Forscher untersuchten den Verlauf, sowie die Auswirkungen von Alkoholkonsum und Tabakverbrauch. Zur Überraschung der Forscher stellt der Alkoholkonsum das wesentlich größere Public & Gesundheitsrisiko dar.

„Uns hat überrascht, dass die Alkoholabhängigkeit im Vergleich zum Rauchen besonders stark zu einer Lebenszeitverkürzung beizutragen scheint“, erklärt der Leiter der Studie, Ulrich John vom Institut für Epidemiologie und Sozialmedizin an der Universitätsmedizin Greifswald.

1996 begannen die Experten mit der Analyse von über 4.000 Public & Gesundheitsdaten. 149 Personen konnten über den gesamten Forschungszeitraum von 14 Jahren beobachtet werden. Das Resultat errechnete die Lebenserwartung von Frauen auf 60, die von Männern nur auf 58 Jahre.

Außerdem weist das Ergebnis unterschiedliche Sterberaten bei Frauen und Männern auf. „Frauen scheinen schneller und stärker als Männer mit Erkrankungen auf Alkoholkonsum zu reagieren“, berichtet John weiter. Bei Frauen sei das Sterberisiko um das 4,6-fache und bei männlichen Alkoholikern um den Faktor 1,9 erhöht.

Mehr zum Thema lest Ihr hier:
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team
 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3
publicatec.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Public & Gesundheitsmagazin ab.