Endstation Bore-Out – Ein Reisebericht Endstation Bore-Out - Books on Demand
Buchvorstellung

Endstation Bore-Out – Ein Reisebericht

Rate this item
(0 votes)
Die Krankheit Bore-Out gewinnt in der heutigen Berufswelt immer mehr an Bedeutung. Autor Lars Guldenbach beleuchtet mit dem Bericht über seine eigenen Erfahrungen die Erkrankung. Ausgelöst durch Unterforderung im Job und sinnfreie Projekte, zeigt sich das Bore-Out-Syndrom durch die Ausbildung psychischer und physischer Symptome. Guldenbachs Heilungsprozess geht einher mit seinem Aufenthalt in Nepal, bei dem die emotionale und unterhaltsame Schreibweise nicht nur den Krankheitsverlauf wiedergibt. Der Reisebericht erzählt auch Einiges über Land und Leute.
Wie gelingt einem der Ausstieg aus der lähmenden Unterforderung? Dieser Frage geht Neuautor Lars Guldenbach in seinem Debüt-Roman nach. Sein erstes Buch „Endstation Bore-Out – Ein Reisebericht“ ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Der Selbstfindungsroman beschreibt anschaulich einen Weg aus der Krankheit.

Protagonist des teilbiografischen Romans ist der Autor Lars Guldenbach selbst. Der hochbezahlte, aber zutiefst gelangweilte Projektmanager erhält die . Seine Symptome reichen zu diesem Zeitpunkt von simplen Verspannungen bis zu suizidalen Gedanken. Rückhalt bekommt er von seinem Mann und seinen Ärzten. Sie begleiten ihn auch in seinen Diskussionen mit Vorgesetzten und negativen Reaktionen von Kollegen. In seinem Werk beschreibt Guldenbach die heilsame Reise nach Nepal, die ihm hilft, sich selbst wiederzufinden. Garniert mit Informationen über Land und Leute wird das Buch zu einem Reisebericht auf mehreren Ebenen.

Zu seinen Beweggründen für seinen Wunsch zu schreiben, sagt der Autor: „Meine Motivation ergab sich aus dem Bedürfnis, mir den Frust von der Seele zu schreiben, der sich die vorangegangenen fünfzehn Jahre angesammelt hatte. Insbesondere aus der Depression heraus wollte ich die literarische Lücke zum Thema Bore-Out aus der Sicht eines Betroffenen schließen.“ Guldenbach bietet also einen Bericht, der mehr ist, als reine Berichterstattung. Der Autor entschloss sich dazu, seine Erkenntnisse und Prozesse zu dem Ziel der Selbstfindung zu teilen. Der Roman nimmt den Leser mit auf den Weg heraus aus der Erkrankung. Das gelingt, ohne die Schwierigkeiten, die sich in der Berufswelt ergeben, zu beschönigen.

Steckbrief zum Buch

Endstation Bore-Out – Ein Reisebericht

Von Lars Guldenbach
232 Seiten, Format: 13,5 cm x 13,5 cm
ISBN 978-3-7448-3994-5
Preis: EUR 11,90

 

Die Redaktion empfiehlt

  • 1
  • 2
  • 3


publicatec.de blickt über das Krankenbett hinaus und berichtet nicht nur über Krankheiten und ihre Behandlung, sondern thematisiert genauso aktuelle Studien und Nachrichten aus den Bereichen Wellness und gesunde Ernährung. Regelmäßige Expertenbeiträge runden das unterhaltsame Public & Gesundheitsmagazin ab.