Sind Vitamine per Nahrungsergänzung nötig? thinkstockphotos.com
So viele Vitamine braucht der Körper

Sind Vitamine per Nahrungsergänzung nötig?

Deutschland ist kein Vitaminmangelland! Das erklärte die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) schon im Jahr 2012. Eine unnötige Nahrungsergänzung verschiedenster Vitamine sei demnach zu vermeiden. Durch eine zu hohe Zufuhrmenge bestünde sogar ein Public & Gesundheitsrisiko. Welches die richtige Menge für die tägliche Aufnahme eines jeden Vitamins ist, sagt der individuelle Referenzwert. Dieser ist ein Richtwert, der Empfehlungen und Schätzungen beinhaltet.
Um den Vitaminbedarf nach Alter und Lebenssituation anschaulich darzustellen, veröffentlicht die AOK Hessen vier Infografiken. Diese stellen die Referenzwerte für die wichtigsten Vitamine, sortiert nach Alter, übersichtlich dar:

AOK Hessen Infografik Referenzwerte fuer Vitamine nach Alter 1

Grundsätzlich gilt: Das Immunsystem wird entscheidend gestärkt, wenn täglich eine ausreichende Menge Vitamine aufgenommen wird. Das ist besonders bei den wasserlöslichen Vitaminen wichtig, da sie gar nicht oder nur in geringen Mengen im Körper gespeichert werden können.

Vor allem über die richtige Ernährung kann eine gute Vitamin- und Nährstoffversorgung erreicht werden. Gemüse, Obst und Vollkornprodukte sollten daher besonders oft auf dem Speiseplan stehen.

Lediglich in bestimmten Fällen, wird eine Zufuhr von Vitaminpräparaten empfohlen:

• Bei Neugeborenen: Vitamin K
• Bei Säuglingen: täglich Vitamin D und Fluorid
• Bei Frauen mit Kinderwunsch und Schwangeren im ersten Schwangerschafts-Drittel: Folsäure
• Bei Schwangeren und Stillenden: Jodid, eventuell Eisen

Die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sollte jedoch immer mit dem Arzt besprochen werden.

Vitamine bei Krankheiten

Bei Erkältungen steigt vor allem der Vitamin-C-Bedarf an. Zum einen wird es benötigt, um die Erkrankung zu bekämpfen, zum anderen wird die Aufnahme durch die Erkrankung gestört. Dies gilt ebenso für Vitamin D, welches wichtig für das Immunsystem ist.

Bei Magen-Darm-Erkrankungen wird die Vitamin-B12-Aufnahme gestört. Nach Rücksprache mit dem Arzt kann eine Substitution, also eine Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln, erforderlich sein.

Sonderfall Vitamin D

Vitamin D nimmt eine besondere Stellung ein. Denn es wird sowohl über die Nahrung aufgenommen, als auch vom Körper selbst gebildet: durch Sonnenbestrahlung. Meist reicht eine Zufuhr über die Ernährung nicht aus, daher ist wichtig, sich öfter an der frischen Luft aufzuhalten, insbesondere bei Sonnenschein und vor allem auch im Winter.
Dieser Beitrag stammt von Nils und dem GesünderNet-Team